O kleines Städtchen Bethlehem

 


1. O kleines Städtchen Bethlehem,
wie stille liegst du da;
hoch über Dir der Sterne Zier,
und Schweigen fern und nah;
doch Deine Nacht durchleuchtet
des großen Gottes Schein!
Was Jahr für Jahr nur Sehnsucht war,
trifft heute herrlich ein.


2. Denn Christus wird Mariens Sohn,
und droben dicht sich drängt
am Himmelstor der Engel Chor,
in Staunen froh versenkt.
O Morgensterne, jauchzet,
verkündigt’s aller Welt:
Der Frieden bringt, den Tod bezwingt,
hat jetzt sich eingestellt!


3. Wie leis und still, wie leis und still
die Wundergab uns wird!
So labt das Herz, befreit von Schmerz
der treue Himmelshirt.
Kein Ohr vernimmt Sein Kommen,
doch kommt Er jedesmal,
wo Sein begehrt, von Not beschwert,
ein Christ im Tränen – tal.


4. O heilges Kind von Bethlehem,
komm uns ins Herz hinein!
Stoß allen Graus und Weltsinn aus,
laß uns Dein Kripplein sein!
Dich Weihnachtsengel loben,
wir folgen ihnen schnell.
O wohn in uns, o thron in uns,
Jesus Immanuel!

Leave a Reply

Your email address will not be published.