Leise und inniglich

 


Leise und inniglich mahnet der Heiland,
ruft die Verlor’nen zum Heil.
Steht vor der Türe des Herzens und wartet,
öffne Ihm, Er ist dein Teil.


Refrain:
Komm heim, komm heim,
Seele vernimm es, komm heim.
Horch, wie dein Heiland dich flehendlich rufet,
gib Ihm dein Herz und komm heim.


Flüchtig sind hier unsre Stunden und Tage,
bald ist die Arbeit getan.
Sieh wie im Westen die Schatten sich mehren,
bald bricht die Ewigkeit an.


Oh, welch ein Wunder der göttlichen Liebe,
die uns in Jesu erscheint.
Kennst du mein Bruder den Retter der Seelen,
ist Er dein Heiland und Freund?

Leave a Reply

Your email address will not be published.